Das Jugendsinfonieorchester des Konservatoriums Schwerin zählt zu den größten Orchestern des Landes Mecklenburg - Vorpommern. Die rund 70 Musikerinnen und Musiker im Alter von 10-20 Jahren kommen aus allen Teilen der Region Westmecklenburg und treffen sich einmal wöchentlich zu intensiven Register- und Gesamtproben. Neben einer monatlichen Wochenendprobe findet zudem jeweils im Frühjahr und im Sommer ein Intensivprobenlager statt, bei dem sich das J.S.O. Schwerin abseits vom Alltags- und Schulstress gründlich auf bevorstehende Konzerte und Tourneen vorbereitet.

Das J.S.O. gehört zu den größten Ensembles des Konservatoriums Schwerin, eine der größten Musikschulen des Landes Mecklenburg - Vorpommern, welche im Jahr 2003 ihr 50-jähriges Bestehen feierte. Bereits seit den 60er Jahren gibt es kontinuierliche Orchesterarbeit am Konservatorium Schwerin. Alles begann mit einem kleinen Streichorchester. Wenige Jahre später kamen Holz- und Blechbläser dazu. Bis zum Jahr 2003 bestand das Jugendkammerorchester des Konservatoriums Schwerin, geleitet von namhaften Pädagogen und Dirigenten, wie Istvan Menich Horvat, Dietger Holm, Achim Schuster und Hartmuth Juch. Ein besonderer Höhepunkt war die Mitwirkung an der Oper "Noah's Flut" von Benjamin Britten im Sommer 2000 gemeinsam mit dem Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin unter der Leitung von Dietger Holm.

Im Sommer 2003 übernahm der junge Dirigent Matthias Lorenz das Orchester und entwickelte in kürzester Zeit das heute bestehende Jugendsinfonieorchester. In diesem Zuge öffnete sich das Orchester auch für die Musikschulen der ganzen Region Westmecklenburg, u.a. Wismar, Grevesmühlen und Parchim. Der erste große Erfolg zeigte sich bereits im Oktober 2003, als das Orchester mit einem 1.Preis und dem Prädikat "sehr gut" am
Landesorchesterwettbewerb teilnahm, damals noch als Jugendkammerorchester. Darauf folgte die Erarbeitung des ersten symphonischen Programmes, welches das Publikum bei Konzerten u.a. im Katharinensaal der Hochschule für Musik und Theater Rostock zu enthusiastischen Beifallsbekundungen animierte.

Im Oktober 2004 reiste das Orchester nach Estland und gab Konzerte gemeinsam mit jungen estnischen Musikern der Tallinner Musikoberschule, u.a. im modernsten Konzertsaal Osteuropas, in Pärnu. Das Orchesterjahr 2004 endete mit Konzerten in Lübeck, Rostock und Kiel im Dezember mit dem Oratorium "Les Enfants à Bethleém" des französischen Hochromantikers Gabriel Pierné, wobei das Orchester vom Publikum frenetisch gefeiert wurde.
Seinen bisherigen Höhepunkt erlebte das JSO Schwerin am 23.Mai 2005 im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin unter dem Motto "60 Jahre Kriegsende". Es erklangen Werke von Bohuslav Martinu, Joseph Haydn, Samuel Barber und die "Enigma Variations" von Edward Elgar.


Das J.S.O. Schwerin ist Mitgliedsorchester der
Jeunesses Musicales Deutschland und arbeitet gemeinsam mit der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin an der Verwirklichung einer Orchesterpatenschaft, gefördert durch die Initiative "tutti pro" der DOV (Deutsche Orchestervereinigung) und Jeunesses Musicales Deutschland.

Einen sehr bedeutenden Teil der Orchesterarbeit nehmen die wöchentlichen Register- und Satzproben ein, die von erfahrenen Musikern, darunter Pädagogen des Konservatoriums und Mitglieder der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin, geleitet werden.

Mitgestaltung und Mitbestimmung wird im J.S.O. Schwerin großgeschrieben. Einmal jährlich wählen die einzelnen Orchestergruppen den Orchestervorstand, welcher neben dem Organisieren von Orchesterparties noch viele andere wichtige Aufgaben übernimmt. Alles, was zu Konzert- und Programmgestaltung gehört, wird in monatlichen Sitzungen gemeinsam mit dem Orchesterleiter diskutiert.

Info: jsoschwerin@aol.com